Outdoorpartner Dürnkrut
                                                              [Home]                  Anmelden

Outdoorpartner.at ist ein ntzliches Potral fr das Auffinden von passenden Outdoorpartnern. Sie knnen in "Dürnkrut" suchen, eine Mitgliederkarte mit der genauen Lage ist vorhanden.

Dürnkrut: Gemeinde: Dürnkrut
Bundesland: Niederösterreich
politischer Bezirk: Gänserndorf (GF)
PLZ: 2263
Seehöhe: 161
Gemeindefläche: 42855.00 km2

Nordöstliches Flach- und Hügelland: Östliches Weinviertel Dürnkrut

+++++++++ Subdomain-SEE START +++++++++

"Dürnkrut" Infos: (1)
*Link* (2)
Error: Table 'webx102db1.seensubdomain' doesn't exist
"Gemeinden am Dürnkrut": (3)
*Link* (4)
Badeplatz (5)

+++++++++ Subdomain-SEE END +++++++++

Gewässer Dürnkrut:
Seen:

Bach, Fluß, Teich, Quelle:

Info/Platz:
andere Gemeinden:
Ruden Outdoorpartner
Krispl Outdoorpartner
Eisgarn Outdoorpartner
Sankt Johann am Tauern Outdoorpartner
Glinzendorf Outdoorpartner


empfohlene Webseiten:

Katastralgemeinden von Dürnkrut:
Katastergemeinde (KG):
Waidendorf
Waidendorf
Katastralgemeindenummer 06129 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 30811 (PG-Nr.)
Postleitzahl 2263 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:
Bundesland Niederösterreich
Bezirksgericht Gänserndorf
BG-Code 3081

Katastergemeinde (KG):
Dürnkrut
Dürnkrut
Katastralgemeindenummer 06106 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 30811 (PG-Nr.)
Postleitzahl 2263 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:
Bundesland Niederösterreich
Bezirksgericht Gänserndorf
BG-Code 3081

Ortschaft:
Waidendorf Dürnkrut
Dürnkrut Dürnkrut



Siedlungen:
Schloss Dürnkrut,
Dürnkrut,
Waidendorf,


Dürnkrut.Geschichte.Dürnkrut.

Um 1045 wurde Dürnkrut mit seiner Burg als Grenzsiedlung angelegt. In einem Besitzverzeichnis des Hochstiftes Freising aus dem Jahr 1160 wird Dürnkrut erstmals urkundlich erwähnt. Die Schlacht bei Dürnkrut und Jedenspeigen am 26. August 1278 zwischen dem Böhmenkönig Ottokar II. Przemysl und dem Habsburger Rudolf I. gilt nach der Schlacht bei Hastings als die zweitgrösste Ritterschlacht in der Geschichte. Sie endete mit dem Sieg des Habsburgers, Ottokar II. wurde auf der Flucht erschlagen. Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.Obwohl Dürnkrut wegen der Schlacht bekannter ist, gibt es bereits Funde aus der Steinzeit. Diese Werkzeuge sind vom Homo erectus hergestellt und ca. 800 000 Jahre alt [1] und sind im Museum in Dürnkrut ausgestellt.

Quellenangabe: Die Seite "Dürnkrut.Geschichte.Dürnkrut." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 14. März 2010 22:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Dürnkrut.Geschichte.Das Hochwasser 2006.

Am 3. April 2006 brach der Damm der hochwasserführenden March bei Jedenspeigen gegen 3:30 Uhr. Innerhalb von Stunden stand die Hälfte des Ortes unter Wasser. 350 Häuser wurden evakuiert, 700 Menschen in Notquartiere in den Gebäuden der Volks- und Hauptschule einquartiert. Auch die ortsansässige Firma Instantina und der Bahnhof mussten evakuiert werden. Am Vormittag brach der Damm an einer zweiten Stelle bei Stillfried. Wegen der topografischen Lage Dürnkruts in einem kleinen Tal, floss das Wasser von Jedenspeigen nach Dürnkrut und füllte es nach und nach mit Wasser. Erst bei den Aufräumarbeiten wurde das wahre Ausmass der Schäden sichtbar, in den überfluteten Häusern sammelte sich so viel Öl, dass die Feuerwehr es abpumpen musste. Die Schäden betrugen ungefähr 100 Mio Euro.Insgesamt waren 600 Hilfskräfte der örtlichen Freiwilligen Feuerwehren, des Katastrophenhilfsdienstes, des österreichischen Bundesheeres, der Polizei, sowie unzählige freiwillige Helfer sowohl von den angrenzenden Ortschaften als auch ortsfremde im Einsatz. Da der Damm vom Boden aus nicht mehr zu reparieren war, wurden mit Hubschraubern der Type Blackhawk, Panzerigel und Säcke mit Steinen und Sand abgeworfen, um den Damm wieder abzudichten. Der Erfolg blieb jedoch bis Freitag jener Woche aus. In Dürnkrut selbst war ab Vormittag nur noch ein Vorankommen mit Traktoren möglich.Licht ins Dunkel, sowie andere Hilfsorganisationen starteten Spendenaktionen für die Opfer des Hochwassers.Anfangs deutete Bürgermeister Rudolf Reckendorfer als Konsequenz eine Sammelklage gegen die Republik Österreich an, dies wurde aber im Gemeinderat abgelehnt, da das Land Niederösterreich in diesem Fall Auszahlungen gestoppt hätte, während an Geschädigte anderer Gemeinden die Auszahlungen bereits begonnen hatten. Der Grund für die Klage wäre gewesen, dass schon seit 1997 bekannt war, dass der Damm sanierungsbedürftig sei, aber bis zum Zeitpunkt des Hochwassers keine Erneuerung vorgenommen wurde.Berichten zu Folge sollen bereits aus dem Jahr 1995 Projekte der Universität für Bodenkultur vorliegen, die eine Versetzung des Dammes weiter vom Flusslauf entfernt vorsahen um den Durchflussquerschnitt zu erhöhen. Die ?„nderungen waren in Richtung Jedenspeigen vorgesehen, sodass der Damm um ca. 50 m ins Landesinnere gerückt und die Retentionsräume erheblich vergrössert worden wären, was aber von den Bauern nicht akzeptiert wurde, da dabei auch Grundabtretungen notwendig gewesen wären. [2].

Quellenangabe: Die Seite "Dürnkrut.Geschichte.Das Hochwasser 2006." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 14. März 2010 22:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Infrastrukur/Einrichtungen:
D?¼rnkrut
Liste der denkmalgesch?¼tzten Objekte in D?¼rnkrut


Die Seite Kategorie: Dürnkrut aus der Wikipedia Enzyklopädie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Dürnkrut.Historische Landkarten.Strassenanbindungen.Herrenhaus Wahlstorf.Ansichten.

  • Artikel
  • Diskussion
  • Seite bearbeiten
  • Versionen/Autoren

Quellenangabe: Die Seite "Dürnkrut.Historische Landkarten.Strassenanbindungen.Herrenhaus Wahlstorf.Ansichten." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 14. März 2010 22:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Dürnkrut.Vereine und Clubs in Dürnkrut.

  • 1. Dürnkruter Musikverein
  • SC Dürnkrut (Sektion Fussball und Sektion Tischtennis)
  • Gesangsverein "Sängerrunde" Dürnkrut
  • Dart-Club Dürnkrut
  • Kinderfreunde Dürnkrut
  • TC Dürnkrut
  • Reptilienverein Weinviertel

Quellenangabe: Die Seite "Dürnkrut.Vereine und Clubs in Dürnkrut." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 14. März 2010 22:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Dürnkrut.Historische Landkarten.Strassenanbindungen.?oebrige Behörden.Ansichten.

  • Artikel
  • Diskussion
  • Seite bearbeiten
  • Versionen/Autoren

Quellenangabe: Die Seite "Dürnkrut.Historische Landkarten.Strassenanbindungen.?oebrige Behörden.Ansichten." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 14. März 2010 22:03 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.






Antau.Geografie.

Antau liegt im Wulkatal und direkt an der Wulka, dem einzigen Fluss der in den Neusiedlersee mündet. Antau ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Quellenangabe: Die Seite "Antau.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 18. März 2010 15:08 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Passail.Geografie.

Passail liegt im Bezirk Weiz im österreichischen Land Steiermark. Die Gemeinde hat rund 2000 Einwohner und liegt auf einer Seehöhe von 653 Metern. In der Nähe befinden sich auch die Gemeinden Fladnitz an der Teichalm, Hohenau an der Raab, Tulwitz und Arzberg. Die Raab fliesst am Hauptplatz vorbei und mündet nach dem Verlassen Österreichs in die Donau.Katastralgemeinden sind Hart, Hintertober, Passail und Tober.

Quellenangabe: Die Seite "Passail.Geografie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 23. März 2010 16:10 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Rappottenstein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.Brettersäge Kirchbach.

Die alte Brettersäge in Kirchbach repräsentiert besonders anschaulich und umfassend den früher in dieser Region verbreiteten Typus des einfachen, wasserbetriebenen Sägewerkes mit Venetianergatter. Der Besucher erlebt die wesentlichen Teile der Anlage wie Wasserrad, Antrieb, Sägeschlitten und Gatter im Betrieb. Kreissäge und Blochaufzug werden ebenfalls durch Umsetzung der Wasserkraft betrieben.Während im Obergeschoss die einzelnen Arbeitsgänge des Sägebetriebes und anhand der Sägekammer auch die Lebensumstände der damaligen Arbeitswelt unmittelbar vorgezeigt werden, kann im Erdgeschoss über Wasser und Getriebe die einfache, aber wohldurchdachte Umsetzung der Wasserkraft erlebt werden.Den Abschluss bildet ein offen anschliessender Museumsraum in dem anhand von Werkzeugen, Reproduktionen alter Fotos und Beschreibungen das Umfeld des früheren Lebens- und Arbeitswelt anschaulich dargeboten wird.

Quellenangabe: Die Seite "Rappottenstein.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Bauwerke.Brettersäge Kirchbach." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 19. März 2010 13:51 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Ortschaften:

Waidendorf,
Dürnkrut,
Höfe:
Schloss Dürnkruthof,
Waidendorfhof,
Dürnkruthof,

Siedlung:
Schloss Dürnkrutsiedlung,
Waidendorfsiedlung,
Dürnkrutsiedlung,
Dürnkrutstraße,
Schloss Dürnkrutstraße,
Waidendorfstraße,

Wege:
Waidendorfweg,
Schloss Dürnkrutweg,
Dürnkrutweg,